Mein Praktikum bei J.W.Karl GartenDesign...

Landschaftsgärtner- da die Bezeichnung „Gärtner“ im Namen steckt, denken wahrscheinlich viele an jemanden, der nur mit Rosenschere und Harke beschäftigt ist. Dass die Arbeit eines Landschaftsgärtners viel umfangreicher und vielfältiger ist, durfte ich in meinem zweimonatigen Praktikum bei J.W. Karl GartenDesign erfahren.

Kurz zu mir: Ich heiße Kristina, bin 18 Jahre alt und habe mich nach meinem Abitur entschlossen, ein Praktikum bei einem Garten- und Landschaftsbauunternehmen zu absolvieren, um erste Einblicke in die Berufswelt zu erhalten und um herauszufinden, ob ein Studium im Bereich Landschaftsarchitektur das richtige für mich ist.

Im September 2018 begann mein Praktikum bei angenehmen 24 °C. Ich wurde von Beginn an freundlich aufgenommen, sodass ich mich vom ersten Tag an wohlgefühlt habe. Acht Wochen lang arbeitete ich in Teams von 3 bis 5 Leuten auf verschiedenen Baustellen und in Gärten mit. Obwohl ich als Praktikantin kaum Erfahrung im baulichen Bereich habe, durfte ich überall mit anpacken und Arbeitsanweisungen wurden mir geduldig erklärt.

Wie bereits zu Beginn erwähnt, umfasst das Tätigkeitsfeld im Garten- und Landschaftsbau ein breites Spektrum an Aufgaben. Neben Pflanz- und Pflegearbeiten, gehören Erdarbeiten, das Verlegen von Be- und Entwässerungsleitungen, Steinarbeiten oder das Anlegen von Pools zu den Aufgaben eines Landschaftsgärtners. Dadurch ist der Beruf sehr abwechslungsreich, denn kein Garten gleicht dem anderen und jede Baustelle ist unterschiedlich. Am Anfang habe ich mich etwas schwer getan mit den vielen neuen Begriffen. Mittlerweile weiß ich, dass es einen Unterschied zwischen einer Mauer, einem Einzeiler und einer Einfassung gibt und dass ein Radlader etwas anderes ist als ein Bagger. Außerdem habe ich gelernt, wie aufwendig es ist, etwas scheinbar Simples, wie eine Terrasse oder eine Einfahrt zu bauen.

Insgesamt hat mir die Arbeit an der frischen Luft Spaß gemacht und ich habe einen spannenden Einblick in einen Garten- und Landschaftsbaubetrieb erhalten. Ich konnte das erste Mal Praxiserfahrungen sammeln und habe mittlerweile großen Respekt vor der harten körperlichen Arbeit bei Wind und Wetter. Aus diesem Grund kann ich jedem, der sich für die Arbeit in der Natur interessiert, ein Praktikum sehr empfehlen!